Werden Sie erfolgreich... Ja wie denn?

Das Internet ist voll mit netten Versprechungen und Quasi-Anleitungen zum reich werden. Leider glauben noch immer sehr viele Menschen, durch diese Aussagen in wenigen Monaten zum Millionär werden zu können. Wenn ich mich meinem Thema, dem Texten zuwende, dann fallen mir einige Seiten ein, die solche oder ähnliche Sprüche gerne benutzen. Natürlich ist es schön, sich ein paar Euros nebenbei zu verdienen, aber reich werden? Nein. Wenn man als Texter und Autor gut ist, kann man mit Sicherheit seinen Lebensunterhalt von dem Verdienst bestreiten und ein relativ angenehmes Leben führen, aber die Finca auf den Malediven wird wohl auf sich warten lassen. Es sei denn, man landet einen Bestseller.

 

Verschiedene Texter-Börsen

 

Mittlerweile gibt es im Internet einige davon. Zu den Bekannten gehört unter anderem textbroker. Das Portal gibt verschiedene Informationen für Auftraggeber und für Autoren frei. Unter anderem findet man in den Informationen für Autoren Folgendes: "... die Ihnen leicht von der Hand gehen." Aufgabenstellungen bei dem Portal gehen also jedem "Autor" leicht von der Hand. Allerdings lässt das Briefing hier oft zu wünschen übrig. Oft besteht das "Briefing" nämlich nur aus zwei oder drei Worten. Damit der Text aber qualitativ wirklich gut wird, sollte das Autoren-Briefing so ausführlich wie möglich sein. Schreibt man dann den geforderten Text nach eigenem Ermessen, so wird die stundenlange Recherche anschließend meist auch noch schlecht bewertet durch den Kunden. Denn dieser wollte ja bestimmte Dinge unbedingt in seinem Text erwähnt haben. Ja, dann hätte er eine vernünftige Beschreibung hinterlegen müssen! Der Verdienst dort ist abhängig von der Qualifikation. Man sendet dem Portal einen Probetext zu und anhand dieses Textes wird eine Einstufung vorgenommen. In der Regel bekommt man eine 2-Sterne-Einstufung. Mit dieser Einstufung meint das Portal "gute Texte". Der PpW liegt bei 0,7 Cent. Für 500 Wörter bekommt man also 3,50€. Schaut man jetzt aber zum Vergleich auf die Informationsseite für Auftraggeber, dann findet man bei 2 Sternen Folgendes: Qualitätsstufe-unterdurchschnittlich.
Und für 100 Wörter zahlt der Kunde 1,20€. Um sich in die ganze Thematik einzuarbeiten und ein paar Einblicke zu sammeln, ist das Portal sicher nicht schlecht. Auch wer sich zwischendurch ein bisschen verdienen will, ist dort gut aufgehoben. Bloß ob man sich dann noch zu Lebzeiten eine Finca kaufen kann?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0