Rechtschreibung leicht gemacht – mit Schwung durch den Buchstaben-Dschungel

Die Wirrungen der Orthografie

Keine Angst, so schlimm ist dieser Dschungel gar nicht. Es gibt zwar einige Rechtschreibfehler, die immer wieder gerne gemacht werden, aber auch hier sind oft einfache Eselsbrücken hilfreich, um dem Buchstabenchaos auszuweichen. Erscheinen einige Rechtschreibregeln nur mit dem passenden Studium verständlich, so kann oft eine simple Erklärung zur Erleuchtung führen.

 

Groß oder klein? Zusammen oder getrennt? Was ist der Viertelgeviertstrich? Wie oder als? Oder doch als wie? Das, dass oder daß?

 

Ich erkläre es Ihnen!

 

 

Heute im Buchstabendschungel:

 

Der Viertelgeviertstrich

 

Keine Angst, es handelt sich bei dem Viertelgeviertstrich lediglich um den Bindestrich.

Genutzt wird der Bindestrich um Wörter miteinander zu verbinden, oder um bestimmte Wörter zu gliedern. Sind zusammengeschriebene Wörter zu unübersichtlich, dann werden diese durch den Viertelgeviertstrich lesbarer gemacht.

 

Beispiel:

Der PKW-Anhänger

Der Kfz-Brief

Die H-Milch

 

Zusammengesetzte Wörter, die aber eindeutig und gut lesbar sind, werden ohne Bindestrich geschrieben:

 

Falsch: Fahrrad-Schlauch

Richtig: Fahrradschlauch

 

Falsch: Teppich-Klopfer

Richtig:Teppichklopfer

 

Ohne einen Rechtschreibfehler zu machen, können Sie den Bindestrich immer dann einsetzen, wenn in einem Wort drei gleiche Buchstaben hintereinander folgen:

 

Schiff-Fahrt

Ess-Sucht

Kaffee-Extrakt

 

Eine Zahl in Verbindung mit einem Wort wird mit einem Viertelgeviertstrich geschrieben:

 

ein 30-jähriger Mann

100-prozentig

2-Zimmer-Wohnung